April Ayers Lawson: Jungfrau

Fünf Erzählungen – schöne Sprache – wirrer Inhalt

Obwohl die fünf Erzählungen von Tragödien und sexuellen Begierden – oft sexuellem Missbrauch – nur so triefen, geht mir das Buch nicht nah. Auch die fragilen Protagonist_innen vermögen mich kaum zu berühren. Während der Lektüre weis ich zwar, dass sie versehrt sind und eigentlich leiden müssten, doch gefühlt habe ich es nicht.
Also habe ich gelesen und gelesen und gewartet, ob da vielleicht noch etwas kommt, das mich wirklich trifft.
Aber nein. Leider.

April Ayers Lawson: Jungfrau: und andere Storys