Buchblog, Krimi

Guillaume Musso: Das Mädchen aus Brooklyn

Blumiger Krimi oder brutale Love Story? »Das Mädchen aus Brooklyn« lässt mein Herz nicht einen Takt höher schlagen. Zuerst langweile ich mich ziemlich viele Seiten lang, dann kommt Schwung in die Geschichte. Zwischendurch werde ich unangenehm geschockt und am Schluss gibt’s noch etwas für die Tränendrüsen.

Raphaël, alleinerziehender Vater eines dreijährigen Sohnes, und seine Verlobte Anna verbringen ein romantisches Wochenende an der Côte d’Azur. Sie streiten sich und kurz danach wird Anna entführt. Die Suche nach der geliebten Frau führt Raphaël und den kleinen Theo nach New York, wo Unschönes aus Annas Vergangenheit ans Licht kommt. Unterstützt wird Raphaël von seinem Freund Marc, einem pensionierten Sonderermittler.

„Im Hotel angekommen, nahm ich mir nicht die Zeit, meinen Koffer auszupacken. Ich wechselte die Windel meines Sohns und legte ihn ins Bett, um ihn dann in Mariekes Obhut zu übergeben – ein junges deutsches Kindermädchen, von dem meine Großmutter behauptet hätte, sie sei »viel zu schön, um aufrichtig zu sein.«“

Das Rätselraten, wer was aus welchen Motiven getan hat, ist oft spannend. Ansonsten reisst mich die Story nicht vom Hocker. Zu viele Verbrechen, zu viele Zufälle, Ungereimtheiten. Das Kind wirkt wie ein Fremdkörper in der Geschichte. Die Protagonisten bleiben lange blass und deshalb ist mir als Leserin egal, ob Anna gefunden wird oder nicht.

Fazit: Alles in allem kein schlechtes Buch aber auch keines, das ich verschenken würde.

Noch etwas zum Buchumschlag: Der Verlag hat ein weisses Mädchen auf das Cover des Buches platziert. Wahrscheinlich aus Marketing-Gründen. Mehr als seltsam, wo doch das Mädchen aus Brooklyn ein farbiges Mädchen ist …

Der Autor

Guillaume Musso (*1974) studierte Wirtschaftswissenschaften und war als Lehrer tätig bevor er sich dem Schreiben zuwandte.

Das Buch

Guillaume Musso
Das Mädchen aus Brooklyn
Pendo, 2017, 481 Seiten

Titelfoto: ©Franziska Hidber

4 Kommentare

  1. Ina Boner sagt

    Diese Mischung aus Liebesgeschichte und Krimi kommt bei unseren Bibliotheksbesucherinnen sehr gut an. Nichts kompliziertes, einfach spannende Unterhaltung. Für Viele genau das Richtige nach einem anstrengendem Tag!
    Für mich ein 1+1=1 Buch….😉

  2. Änni sagt

    Liebe Fatima, du sprichst mir aus dem Herzen! Das weisse Mädchen auf dem Cover irritierte mich auch, ebenso wie die völlig klischeehaften Charaktere und der langweilige Einstieg. Alles in allem ist die Geschichte für mich in solider Sprache geschrieben und spannend genug, dass ich das Buch relativ schnell gelesen habe, aber auch mein Herz hat definitiv höchstens laut gegähnt. Allem Grauen zum Trotz ein wahnsinnig oberflächliches Buch in meinem Empfinden.

    • Fatima Vidal sagt

      Danke für die Rückmeldung, liebe Änni!

Kommentare sind geschlossen.